Kraus, WIM und Lucas Uecker live in Teufelsbrück am 30.09.21

Am Donnerstag kommt der Waldinsel Laster mit 2 Bands nach Teufelsbrück.

30.09.21

17 Uhr:

KRAUS heute akustisch. Lyrisch, bunt und unverschämt und vor allem: stets unvvorhersehbar. Diese Haltung der queeren Punk-Chansonniers wird umgesetzt in rohe Energie, die alle Songs durchzieht. Eigentlich spielen KRAUS zu sechst, hier Michael Krause allein, in der Akustik-Variante kommt zur großen Emotion die Nähe hinzu.

WIM sitzt auf unserem Balkon und verwebt die Schwingungen zwischen uns zu Musik. All das Ungesagte, Unsagbare, all die zarte Verbindung, die wir fühlen, aber nicht benennen können. WIM gibt unserer Unsicherheit, unserer Unsichtbarkeit Töne und Worte. Und man weiß gar nicht, was da zuerst ist, denn die Worte werden durch die Töne im Gleichgewicht gehalten, und so wird der Inhalt leicht, den WIM für uns in die Waagschale wirft.

www.krausmachtmusik.de

www.eurekinder.de

www.nina-mueller.eu/

19 Uhr

Lucas Uecker,, der Gitarrist von Liedfett, präsentiert sein neues Solo-Album, Schöne Dinge.

In einer unverwechselbaren Mischung aus Melancholie und Optimismus besingt er Glanzmomente der Zwischenmenschlichkeit, stellt Fragen des Selbstzweifels und findet dabei stets die Schönheit hinter den Fassaden. Lucas‘ hanseatischer Weitblick reicht über den Horizont hinaus und verbindet sich mit Melodien, die gleich ins Herz greifen. Es sind Songs zum schwelgen nicht zum schunkeln. Seine Lieder können verzaubern und bieten Lösungen ohne Antworten. Wie ein scharfer Schnaps in stillem Einverständnis, der Blick wird weich, die Seele sanft. „Lieder sind geschmolzene Stadthallen.“, schrieb einst Max Goldt. Die Lieder von Lucas Uecker sind eine verwitterte Holzkapelle in den Weiten der Prärie: Da sind viele Geschichten drin.

Waldinsel Tonmann Paul sorgt für exquisites Hörerlebnis.

Umsonst und draussen am Fähranleger Teufelsbrück in Hamburg an der Elbchaussee. Keine Anmeldung erforderlich. Abstände müssen eingehalten werden.

Wir gehen mit dem Hut rum.

Mit freundlicher Unterstützung von der Deichdiele und Stadtkultur Hafen.

Mein besonderer Dank gilt dem Bezirksamt Altona.

Scroll to Top